Mär 15

Norwegen: Öffentliche Vergabe und Gesellschaftsrecht

Am 1. Januar 2017 traten die neuen Regeln für die Vergabe öffentlicher Aufträge in Kraft. Die Änderungen haben ihren Ursprung in den EU-Richtlinien aus dem Jahre 2014, deren Ziel darin bestand, die Vergabe öffentlicher Aufträge für Auftraggeber und Bieter zu vereinfachen. Norwegen ist nicht Mitglied der EU, hat die EU-Richtlinien aber zur Durchführung seiner Verpflichtungen aus dem EWR-Vertrag gleichwohl in nationales Recht umgesetzt.

Im Laufe unseres Seminars möchten wir Sie zunächst mit den aktuellen Regeln für die Vergabe öffentlicher Aufträge in Norwegen bekannt machen. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die neuen norwegischen Schwellenwerte, die Auftragsbekanntmachung, das neue elektronische Vergabeverfahren (E-Vergabe), die Einheitliche Europäische Eigenerklärung (ESPD) in der norwegischen Praxis sowie die verschiedenen Rechtschutzmöglichkeiten.

Im Anschluss daran folgt eine Einführung in die norwegischen Kapital- und Personengesellschaften sowie die Unterschiede zu den deutschen Gesellschaftsformen.

Abschließend möchten wir die Brücke schlagen zu den aktuellen Maßnahmen der norwegischen Wirtschaft zur Bekämpfung der Arbeitsmarktkriminalität und deren Auswirkungen auf ausländische Unternehmen in Norwegen.

Wir hoffen, Sie zu diesem spannenden Vormittag begrüßen zu dürfen.

Referenten

Dr. Roland Mörsdorf ist Partner der Rechtsanwaltssozietät Grette, Oslo. Er ist als norwegischer Advokat und als deutscher Rechtsanwalt zugelassen und unterstützt Unternehmen bei gesellschaftsrechtlichen und handelsrechtlichen Fragestellungen. Außerdem begleitet er Unternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bei Unternehmenskäufen und anderen Akquisitionen in Norwegen.

Linn Gulaker Olsen, LL.M. ist als Associate bei der Rechtsanwaltssozietät Grette, Oslo, tätig. Sie arbeitet mit öffentlichen Vergabeverfahren und berät sowohl Auftraggeber als auch Auftragnehmer im Rahmen des Verfahrens und in anschließenden Klageverfahren. Außerdem unterstützt sie Unternehmen auf ihrem weiteren Weg nach Norwegen im Bereich des bürgerlichen Rechts und des Handelsrechts.

Zurück zur Liste